Aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen sind extreme Schneelasten, die nur sehr selten vor kommen, in den Normen nicht erfasst. In Teilen des Alpenraumes und des Bayerischen Waldes hat so z.B. im Winter 2005/2006 die tatsächliche Schneelast die in den Normen und damit auch die in der DIN 1055-5:1975-06 jeweils angegebene Lastannahme, welche in Deutschland seinerzeit bauaufsichtlich eingeführt war, deutlich überschritten, weshalb die Dächer zur Vermeidung eines Versagens von der Schneelast geräumt werden mussten. Es zeigte sich, dass den Schneelasten auf Dächern oft nicht genug Augenmerk geschenkt wird.
Im Gegensatz zur Information über die Lawinenlage findet eine qualifizierte Information von Hausbesitzern und Baufachleuten über die aktuellen Schneelasten durch die Bauaufsichtsbehörden und Wetterdienste nicht statt, selbst bei größeren Überschreitungen der lokalen Normlasten.

WEBLINKS:

Schneelast nach Norm: Schneelast nach DIN1055 online rechnen
Informationen über Schneelasten in Österreich
THW OV Witten, Schneelastmessung

 

 

 

 

 

 

 SCHNEELAST BERECHNEN!

http://de.wikipedia.org/wiki/Schneelast

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (DFV-Fachempfehlung_Einsatzstrategien_Schneelastraeumung.pdf)DFV-Fachempfehlung_Einsatzstrategien_Schneelastraeumung.pdf[ ]218 KB
Diese Datei herunterladen (schneelast.pdf)Anleitung zum Abschätzen der Schneelast einer aktuellen Schneedecke[ ]62 KB
Diese Datei herunterladen (Schneelastzonen.xls)Schneelastzonen.xls[Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen, Bauministerkonferenz [Quelle: http://www.bauministerkonferenz.de] ]685 KB